Tagesbotschaften

 

Inspirationen aus der geistigen Lichtwelt

Juni 2020

 


Bitte beachten: Von Herzen gerne gibt Brigitte-Devaia die empfangenen Botschaften weiter. Sie dürfen vervielfältigt und weitergegeben werden unter der Bedingung, dass der Urheberrechts-Hinweis eingefügt ist und darauf geachtet wird, dass der Inhalt vollständig und unverändert bleibt. Das Urheberecht für alle Durchgaben liegt bei: ©copyright Brigitte-Devaia Jost, 2020

 

 

 

Montag, 1. Juni 2020

 

"Menschen sind mit der größten Kraft ausgestattet, die existiert und nur wenige wissen es.

 

Diese größte Kraft heißt Liebe!"

 

 

 

Dienstag, 2. Juni 2020

 

"In der menschlichen Welt gibt es noch viele Irrtümer und Lügen, die es aufzudecken gilt.

 

Ein Irrtum und eine Lüge ist es, dass wir alleine sind! Das Gegenteil ist der Fall! Wir können uns zwar alleine und einsam fühlen, uns räumlich voneinander trennen und meinen, dass man uns vergessen hat, doch in Wirklichkeit sind wirin keinem Augenblick alleine! Wir sind stets mit der göttlichen Urquelle und der großen Gemeinschaft aller Lebewesen vernetzt. Und manche davon begleiten uns unsichtbar auf Schritt und Tritt. Das ist die Wahrheit!

 

Ein Irrtum und eine Lüge ist es, dass wir ungeliebt sind! Das Gegenteil ist der Fall! Wir können uns zwar ungeliebt und wenig liebenswert fühlen, uns im Gefühl voneinander trennen und meinen, dass wir wegen unserer Schwächen abgelehnt werden, doch in Wirklichkeit werdet wir unermesslich geliebt, so, wie wir sind! Wir sind mit der göttlichen Urquelle und der großen Gemeinschaft aller Lebewesen in bedingungsloser Liebe füreinander vereint. Das ist die Wahrheit!"

 

 

 

Mittwoch, 3. Juni 2020

 

"Wir leben in der menschlichen Welt und gleichzeitig in unzähligen Parallelwelten.

 

Wir existieren gleichzeitig in hochschwingenden und geistigen Sphären und auch in niederschwingenden und verdichteten Welten wie auch in unzählbaren Zwischenwelten.

 

Wir leben im unbegrenzten, geistigen Bewusstsein und im begrenzten, menschlichen Bewusstsein wie auch in unzählbaren Zwischenstufen.

 

Wir sind in Wirklichkeit vielschichtige, geistige Lichtwesen und alle Schichten unseres großen Wesens gehören jederzeit und überall zu uns.

 

Diese Wahrheit ist nur für unser begrenztes, menschliches Bewusstsein unannehmbar und in unserer begrenzten, menschlichen Welt noch unbekannt!"

 

 

 

Donnerstag, 4. Juni 2020

 

"Wir aus der geistigen Welt legen euch ans Herz, die mitfühlende Liebe ernster zu nehmen und sie als höchst veredelten, menschlichen Zustand anzuerkennen! Wenn ihr eines Tages auf euer Leben zurückblicken werdet, werdet ihr erkennen können, welch umfassenden Einfluss dieser Zustand auf eure Ewigkeit hat!"

 

 

 

Freitag, 5. Juni

 

"Was derzeit - uns noch größtenteils verborgen - weltweit geschieht, ist eine große Befreiung, Reinigung und Heilung! Unzählige Menschen und noch mehr Geistwesen sind dafür aktiv im Einsatz. Und jeder Mensch trägt durch seine Gedanken-Schöpferkräfte auch etwas dazu bei."

 

 

 

Samstag, 6. Juni

 

Wir, an der großen, weltweiten Bereinigung mitwirkenden jenseitigen Geistwesen befinden uns im Zustand des Vertrauens in den höchsten Plan, der das Wohle aller beabsichtigt, und können klar und deutlich sehen, dass letztendlich alles ins große Gute hineinführt!"

 

 

 

Sonntag, 7. Juni

 

"Innerlich sind wir unbeschreiblich groß. Wir sind Wesen aus dem Licht. Von unserem großen Lichtwesen lebt nur ein winziges Stückchen als Mensch in einem menschlichen Körper. Dieses winzige Stückchen lässt sich mit einem Stern am Himmel vergleichen und das große Lichtwesen mit dem ganzen Himmelszelt."

 

 

 

Montag, 8. Juni

 

"Vergesst niemals, dass es in Wirklichkeit keine Grenzen gibt. Diese Unbegrenztheit spürt ihr dann, wenn ihr wieder einen Schritt weiter geht in eurer geistigen Freiheit, indem ihr neue Erkennnisse erlangt."

 

 

 

Dienstag, 9. Juni

 

Wer seid ihr? Wer wollt ihr sein? Wie wollt ihr sein? Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, wer ihr sein wollt, dann seid doch einfach ALLES. Das kommt der Wirklichkeit ohnehin am nächsten."

 

 

 

Mittwoch, 10. Juni

 

"Es sind nicht immer nur die großen Dinge und Ereignisse zu besonderen Zeiten in unserem Leben, die uns das Gefühl geben, dass das Leben auch schön ist. Meistens sind es die vielen kleinen Dinge und Ereignisse im alltäglichen Leben, die uns das Gefühl geben, dass das Leben auch schön ist. Und diese können wir im Zustand der Achtsamkeit und Dankbarkeit für unser Leben zu jeder Zeit in Hülle und Fülle finden."

 

 

 

Donnerstag, 11. Juni

 

"Kinder haben die Gabe, die kleinen Gänseblümchen am Straßenrand ebenso zu bewundern wie einen prächtigblühenden Rosenstrauch in einem Park und ihre Bewunderung hebt sie in den Himmel. In jedem Erwachsenen steckt so ein Kind!"

 

 

 

Freitag, 12. Juni

 

"Betrachtet, sooft ihr könnt, alles auch einmal mit den Augen eures Herzens. Die Augen des Herzen sehen mit Liebe. Etwas mit Liebe zu betrachten, das bedeutet, in es hineinzusehen und es somit wirklich sehen zu können."

 

 

 

Samstag, 13. Juni

 

"Machen wir uns bewusst, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie äußerlich erscheinen! Um erkennen zu können, wie sie wirklich sind, müssen wirtiefer sehen können und in sie hineinschauen!"

 

 

 

Sonntag, 14. Juni

 

"Liebe heilt! Liebe bewirkt Harmonie und wenn wir in die Harmonie zurückkommen, geschieht Heilung. Es gibt viele Arten der Liebe und unsere Basis ist gesunde Selbstliebe."

 

 

 

Montag, 15. Juni

 

"Genau dann, wenn wir im Zustand uneigennütziger Liebe anderen Lebewesen gegenübertreten, können wir das segenreiche Wirken höherer Wesen erkennen, denn dann sind wir wie sie. Der Grundzustand höherer Wesen ist reine Liebe, mit der sie auf die Menschen und die menschliche Welt einwirken."

 

 

 

Dienstag, 16. Juni

 

"Krankheiten sind eine liebevolle Schöpfung der Lichtmächte. Sie sind weder Strafen, noch schlechte Zeichen und kein Grund, beschämt zu sein! Krankheiten sind wunderbare Korrekturen, wieder in die Urordnung zurückzufinden!"

 

 

 

Mittwoch, 17. Juni

 

"Innere Harmonie kann sich leicht durch Gottvertrauen und geistige Erkenntnisbereitschaft einstellen, durch warme Gefühle, erhebende Gedanken, offenherzige Liebe, Lebensfreude, Dankbarkeit; meditative Stimmungen, harmonische Menschenkontakte und das Finden seiner Aufgaben, durch friedvolle Ernährung, ausreichendes Trinken, durch eine hoffnungsvolle Lebenshaltung, natürliche Körperbewegungen und gesunde Selbstakzeptanz. Jeder kann noch etwas hinzufügen, was ihm wichtig ist. Wenn wir in innerer Disharmonie sind, sollten wir hinschauen, was uns davon fehlt."

 

 

 

Donnerstag, 18. Juni

 

"Die Hauptaufgabe, die jeder Mensch der Erde hat, ist die menschliche Veredelung in jeder Hinsicht - unerheblich welcher Rasse er angehört, in welchem geistigen Bewusstseinszustand er sich befinden und in welcher Zeit er lebt."

 

 

 

Freitag, 19. Juni

 

Zum Meditieren:

"Wenn die Menschen die Weitsicht und spirituelle Einsicht der Engel hätten, würden sie dauerhaft im Zustand heiterer Gelassenheit und bedingungsloser Liebe und Vergebung für alle Lebewesen sein."

 

 

 

Samstag, 20.6.

 

"Folgen wir im Wesentlichen unserem Herz, denn in unserem Herzzentrum befindet sich all das, was unserem eigenen Wohl und dem Wohl aller dient. Das Herzbewusstsein stellt sich niemals gegen den gesunden Menschenverstand, dieser jedoch sollte lernen, auch das Herz miteinzubeziehen."

 

 

 

Sonntag, 21.6.

 

"Es gibt etwas, was schlimmer ist als jedes Unglück: Die Angst davor!"

 

 

 

Montag, 22.6.

 

"Könnten wir die tiefsten Beweggründe für das Fehlverhalten anderer Menschen und den Werdegang ihrer negativen Haltung erkennen, würden wir ihnen aus unserem spirituellen Bewusstsein heraus verzeihen. Also können wir ihnen auch verzeihen, wenn wir ihre Beweggründe noch nicht erkennen können!"

 

 

 

Dienstag, 23.6.

 

"Wir alle haben auf lange Sicht hin die Aufgabe, die geistige Realität in die Bereiche Religion und Wissenschaft zu integrieren und sie zu erweitern. Wenn wir inunserem persönlichen Leben Berührungspunkte mit diesen zwei großen Bewusstseinsbereichen haben, dann stehen wir vor großen Herausforderungen, für die wir unsere eigene Befreiung im Geiste, geistiges Wissen und eine große Portion Weisheit brauchen. Es wird in Zukunft ein Umdenken zum Wohle der Menschheit, der Tiere und der Natur stattfinden und wir alle sind maßgeblich daran beteiligt!"

 

 

 

Mittwoch, 24.6.

 

"Es steht schlicht und einfach über allem die Ethik, die aus dem Herzen kommt und vom spirituellen Mitgefühl für alle Lebewesen getragen wird!" (copyright Brigitte-Devaia, 2020)

 

 

 

Donnerstag, 25.6.

 

"So aufbauend wie Vitamine auf den Körper wirken, wirken erhebende Gedanken und Gefühle auf die Seele."

 

 

 

Freitag, 26.6.

 

"Alle Wege führen in die allumfassende Liebe hinein. Wer den direkten Weg eine zeitlang verlässt, geht einen Umweg, der steiniger ist und länger dauert, letztendlich jedoch auch in die allumfassende Liebe hineinführt. Die menschliche Welt ist reich an Umwegen, auf denen die Menschen Erfahrungen machen, die sie auf dem direkten Weg nicht machen könnten. Also sind auch die Umwege zu etwas gut, sogar sehr gut!" (copyright Brigitte-Devaia, 2020)

 

 

 

Samstag, 27.6.

 

"Manche Menschen trainieren gerne bewusst ihre Muskeln und diese wachsen dann und werden stärker. Sie arbeiten erfolgreich an einem schönen Körper. Hierfür gibt es für jeden genau das richtige Fitnessprogramm.

 

Alle Menschen trainieren unbewusst ihre Liebesfähigkeit und diese wächst und wird stärker. Sie arbeiten erfolgreich an einer schönen Seele. Hierfür gibt es für jeden genau das richtige Schicksal."

(copyright Brigitte-Devaia, 2020)

 

 

 

Sonntag, 28.6.

 

"Wenn wir wüssten, welche Mitmenschen in Wahrheiten eingeweiht sind, würden wir aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Wir kennen sie nur nicht alle, weil die meisten Eingeweihten nicht nur für sich selbst wirken, sondern auch für die Menschheit und das können sie am besten aus dem Hintergrund heraus. Und dennoch haben sich manche bereit erklärt, sich teilweise oder auch ganz, trotz zu erwartender Anfeindungen, mutig in die Öffentlichkeit zu stellen, um auch diejenigen Schwestern und Brüder ansprechen und anspornen zu können, die sich noch im Halbschlaf befinden. Und dies ist ganz gewiss mehr ein Opfer als ein Genuss für sie!

Wir sollten nicht fragen, woran man sie erkennen kann, sondern den Unerkannten einfach für ihren Dienst danken! Wenn wir eine wirklich dankbare Haltung ihrem Wirken gegenüber einnehmen, können sie uns unter Umständen für Momente erlauben, zu erahnen, wer sie sind. Allerdings nur dann, wenn wir uns auch auf dem edlen Weg des geistigen Freiwerdens und des Mitgefühls befinden, denn dann sind die Ahnungen starke Ermutigungen!"

 

 

 

Montag, 29.6.

 

"Viele lichtvolle Geistwesen, Naturwesen, Engel und auch Außerirdische sehen das Licht der Menschen und erkennen daran, in welchem Zustand sie sind. Die Farbe und Strahlkraft ihres Lichtes zeigt ihnen, in welcher geistigen und seelischen Reife sich diese befinden und wie rein ihre Liebe ist. Menschen können sich selbst täuschen und auch andere Menschen, jedoch niemals höhere Wesen."

 

 

 

Dienstag, 30.6.

 

 "Wenn Menschen sterben, gehen sie wieder nach Hause in ihre geistige Heimat. Das Sterben ist eine Geburt in die geistige Welt."

 

 

Hier geht's weiter