Welttierschutztag am 4. Oktober

 


Der Hl. Franz von Assisi und der Welttierschutztag

 

Am Sonntag, den 4. Oktober, feiern wir nicht nur den Namenstag des heiligen Franziskus von Assisi (1181/82-1226), sondern seit 1931 auch den aus Deutschland stammenden Welttierschutztag (engl. World Animal Day).

Franziskus lebte die „Demut vor der Schönheit der Erde“. Durch sein asketisches Naheverhältnis zur Natur wurde er zum Patron der Tiere. Die Vögel verstanden ihn, wenn er zu ihnen sprach, selbst „Bruder Wolf” wurde in seiner Gegenwart zahm.

 

 

Brigitte-Devaia-ART_Umalionn–die-Beschützerin
‚Umalionn – die Beschützerin’

 

 

In diesem Jahr fällt dieser weltweite Tierliebe-Tag bei uns zugleich auf den Erntedank-Sonntag – also gleich zweimal Grund zum Feiern. Denn das diesmal „zufällig“ gemeinsame Gedenken bedeutet unzählige Gebete, die von vielen Gemeinschaften der wertvollen Natur, der geliebten Tierwelt, der liebenden Mutter Erde und schließlich dem „lieben Gott“ gelten werden.

Heute ist das Gebet einerseits durch die kommerzielle Massentierhaltung noch viel dringender und andererseits auch viel wirkungsvoller geworden, weil immer mehr Menschen innerlich erwachen und ihnen vieles aus der „alten Welt“ nicht mehr „schmeckt“, auch in der feinstofflichen Schwingung. So leben wir in einer einmaligen „Zeit des Wandels“. Immer mehr göttliches Licht strömt aus dem galaktischen Zentrum in unser Sonnensystem und zu unserer mächtigen Mutter Erde. Dabei entsteht auch in uns selbst immer öfter der harmonische Alpha-Zustand und es fällt immer mehr Menschen leichter, aus dem ICH ins WIR zu kommen, sogar in das große Eins-sein mit allem, was lebt. Und auch mit unseren Tiergeschwistern.

 



Lasst uns am kommenden Sonntag, dem 4. Oktober
um 10 Uhr für etwa eine viertel Stunde
liebevoll der Tiergeschwister gedenken.

Lasst uns unser Gebet

mit einem mächtigen Lichtschein visualisieren,
damit es sich mit dem weltweiten Lichtnetz vereint
und die dunkle Wolke des weltweiten Tierleids überstrahlt.

Wir danken dafür, dass die Geistige Welt unser Mitgefühl
milliardenfach multipliziert
und in Trost und Linderung verwandelt.

Zünde eine Kerze an, wenn Du betest,
und verbinde diese kleine Flamme
mit Deinem Herzlicht und den Lichtern
aller guten Menschen
auf unserer lebendigen Mutter Erde!

Wir schicken allen Tieren unseren Dank,
unsere Liebe und unseren Segen
und bitten sie um Vergebung!

Brigitte-Devaia-ART_Umalionn–die-Beschützerin
Brigitte-Devaia ART 'Umalionn' (Vollbild)

„O Gott, höre unser Gebet
für unsere Freunde, die Tiere,
besonders für alle die Tiere,
die gejagt werden oder sich verlaufen haben
oder hungrig und verlassen sind und sich fürchten;

für alle Tiere, die eingeschläfert werden müssen.

Für sie alle erbitten wir deine Gnade und dein Erbarmen.

Und für alle, die mit ihnen umgehen,
erbitten wir ein mitfühlendes Herz,
eine sanfte Hand und ein freundliches Wort.

Mach uns selbst zu wahren Freunden der Tiere
und lass uns so teilhaben am Glück der Barmherzigkeit.

Amen.“


Albert Schweitzers Gebet für die Tiere (vor rund 70 Jahren)